Reisevorträge im Rahmen der Volkshochschule

Mehrere unserer Reisen bieten wir in Kooperation mit der Münchner Volkshochschule an. Diese Reisen werden durch Vorträge (Gebühren jeweils 8,- ¤) vorbereitet, bei denen Sie einerseits das Reiseziel als auch den betreffenden Reiseleiter näher kennenlernen können.

Bei den Vorträgen im Gasteig im großen Vortragssaal (117) und im Einstein ist in Coronazeiten eine Anmeldung bei der MVHS nötig.

Mehr Infos zu den Vorträgen im Gasteig im großen Vortragssaal (117) im Internet:

www.mvhs.de

mvhs.de/reisen

www.mvhs.de/museum

www.mvhs.de/fuehrungsnetz

www.mvhs.de/nord

Vorbereitende Vorträge

Unterwegs im Harz

Kaiser, Könige und romanische Kirchen

Im Harz faszinieren nicht nur die Hexensagen rund um den Brocken, sondern auf der Straße der Romanik in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen gibt es großartige romanischen Kirchen in Halberstadt, Quedlinburg, Gernrode, aber auch reizvolle Fachwerkstädte wie Wernigerode und Goslar mit der berühmten Kaiserpfalz. Sehenswert sind auch industriegeschichtliche Zeugnisse wie die UNESCO-Weltkulturerbestätten Oberharzer Wasserwirtschaft und das Bergwerk Rammelsberg.

Datum, Uhrzeit:

Donnerstag, 11.11.2021, 18:00 - 19:30 Uhr

Veranstaltungsort, Raum:

Gasteig, Raum 117, Vortragssaal im Erdgeschoss

Vortrag von:

Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm

Kostenbeitrag:

8 EUR

Via Appia

Süditalien und die "Königin der Römerstraßen"

Die ca 540 km lange Römerstraße Via Appia, 312 v. Chr. begonnen, war eine der wichtigsten Handelstraßen des römischen Reiches. Sie führte von Rom nach Brindisi und ist von zahlreichen Denkmälern gesäumt. Wichtige Stationen sind die Grabmäler und Katakomben bei Rom, Terracina, Formia, Minturno und Capua. Ab Benevent, später Sitz eines langobardischen Herzogtums, ließ Kaiser Trajan eine weitere Strecke über das heutige Troia, Canosa und Bari anlegen, während die ältere Trasse über Tarent nach Brindisi führte, das in der Antike der wichtigste Hafen für eine Reise nach Griechenland und bedeutendster Umschlagplatz für Waren und Sklaven aus dem Orient war.

Datum, Uhrzeit:

Donnerstag, 11.11.2021, 20:00 - 21:30 Uhr

Veranstaltungsort, Raum:

Gasteig, Raum 117, Vortragssaal im Erdgeschoss

Vortrag von:

Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm

Kostenbeitrag:

8 EUR

Dientzenhofer

Auf den Spuren der Dientzenhofer in Bayern und Böhmen

Auf dieser Reise erleben Sie Höhepunkte der Barockarchitektur, wobei wir insbesondere auf den Spuren der Baumeisterfamilie Dientzenhofer in Franken, der Oberpfalz bis hinein nach Böhmen fündig werden. Aber auch das schöne Stadtbild in Karlsbad und ein romanischer Karner stehen auf dem Programm

Datum, Uhrzeit:

Dienstag, 23.11.2021, 14:00 - 15:30 Uhr

Veranstaltungsort, Raum:

Einstein 28, Aushang vor Ort

Vortrag von:

Dr. Beatrice Trost

Kostenbeitrag:

8 EUR

Deutschland - Trier

Trier gilt als älteste Stadt Deutschlands mit imposanten Römerbauten, die zum Welterbe der UNESCO gehören. Luxembourg ist nicht nur ein wichtiges europäisches Verwaltungszentrum, sondern eine alte Festungsstadt mit Kathedrale, hübschen Gassen und Plätzen. Aktuelle Höhepunkte sind die Sonderausstellungen „Der Untergang des Römischen Reiches“ in Trier und auf dem Rückweg „Die Normannen“ in Mannheim.

Datum, Uhrzeit:

Donnerstag, 02.12.2021, 18:00 - 19:30 Uhr

Veranstaltungsort, Raum:

Gasteig, Raum 117, Vortragssaal im Erdgeschoss

Vortrag von:

Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm

Kostenbeitrag:

8 EUR

Böhmen, Mähren, Slowakei

Kunst- und Kulturschätze in der Slowakei

Wir betrachten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Tschechoslowakei: Böhmen mit der Hauptstadt Prag , geprägt durch Kaiser Karl IV. und die Habsburger, fasziniert mit Bauten aus Gotik und Barock.

Südmähren mit Brünn, der zweitgrößten Stadt Tschechiens, bietet reizvolle Natur im mährischen Karst, ausgedehnte Parkanlagen der Schlösser von Valtice und Lednice, prächtige historische Altstädte wie Znaim, Olmütz und Kremsier mit dem hier errichteten Palast der Bischöfe von Olmütz und in Brünn die Villa Tugendhat des Bauhaus-Meisters Ludwig Mies van der Rohe von 1929/30.

In der Slowakei als „Schweiz des Ostens“ bekannt, mit Hauptstadt Bratislava, haben Ungarn, Deutsche, Türken und Tschechen tiefe Spuren hinterlassen: Burgen wie in Trentschin oder die Zipser Burg , Schlösser wie das märchenhafte Weinitz oder die Bibersburg, Kirchen und Klöster wie das Rote Kloster und historische Stadtkerne wie Kesmark und Leutschau.

Datum, Uhrzeit:

Donnerstag, 02.12.2021, 20:00 - 21:30 Uhr

Veranstaltungsort, Raum:

Gasteig, Raum 117, Vortragssaal im Erdgeschoss

Vortrag von:

Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm

Kostenbeitrag:

8 EUR

Spanien - Andalusien

Mauren, Gärten und Picasso

Der Süden Spaniens wird maßgeblich durch die Hinterlassenschaften der Mauren während ihrer über 700 Jahre währenden Anwesenheit geprägt. Vor allem in der Alhambra in Granada und der Mezquita von Córdoba manifestiert sich die Kultur des Orients in Europa. Sevilla, die Hauptstadt Andalusiens, beeindruckt durch ihre gotische Kathedrale und den Alcázar, im maurischen Stil für einen christlichen König erbaut. Neben der märchenhaften Architektur zeichnen sich viele dieser Bauten auch durch bemerkenswerte Gärten aus. Der Bogen spannt sich bis zur Moderne, den Expo-Gebäuden in Sevilla und dem Picasso-Museum in Malaga.

Datum, Uhrzeit:

Montag, 10.01.2022, 18:00 - 19:30 Uhr

Veranstaltungsort, Raum:

Gasteig, Raum 117, Vortragssaal im Erdgeschoss

Vortrag von:

Dr. Tanja Gouda

Kostenbeitrag:

8 EUR